Monthly Archives: September 2016

Lasst uns über Kunst reden

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 28. September 2016
„Jim Cuno, Präsident vom J. Paul Getty Trust, tut es. Er spricht im Podcast-Format „Art + Ideas“ mit Künstlern, Schriftstellern, Kuratoren und Wissenschaftlern über ihre Arbeit, über Kunst. Auch in den wöchentlichen englischsprachigen Sendungen von „Vantage Point Radio“ aus Berlin wird über Kunst geredet. Wöchentlich gibt es etwa eine Stunde lang in Interviews mit Künstlern, Kuratoren oder Galeristen interessante Hintergrundinformationen, wie etwa in der aktuellen Folge „Heerlen Murals“ zu Street Art in den Niederlanden. Im „ArtCurious“ Podcast diskutiert Jennifer Dasal in jeder Folge jeweils ein neues Thema aus der Kunstgeschichte. Mit ihren Geschichten will sie lebendige Kunsterfahrungen ermöglichen. […]“

Neustart – neue Website statt Strg+Alt+Entf

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 21. September 2016
„Wenn Webauftritte von Museen in die Jahre kommen, ist es Zeit für einen Relaunch. Meist funktioniert nicht mehr alles oder es fehlen Funktionalitäten, die mittlerweile im Netz zum Standard gehören. Auch Layout und Design wirken oft veraltet. Nach dem Neustart wird es dann häufig nicht nur leichter, eine Online-Sammlung mit dem Smartphone zu besuchen. Es werden auch neue Funktionen ergänzt. […]“

Rund um Ausstellungsthemen fotografieren

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 14. September 2016
„Nie wurden so viele Fotos von so vielen Menschen gemacht. Nie machten sie es lieber. Dazu erhalten sie immer häufiger Aufforderungen, sich mit ihren Fotos an Aktionen zu beteiligen. Auch im Kulturbereich nehmen die Gelegenheiten zu, sich über Themen kommender oder aktueller Ausstellungen visuelle Gedanken zu machen und mit den Ergebnissen an Wettbewerben teilzunehmen. […]“

Mehr und mehr digitales, digitalisiertes Kulturgut

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 7. September 2016
„Archive, kleine, große Museen und Organisationen digitalisieren seit Jahren ihre Kunstbestände und stellen die Reproduktionen der Objekte online. Immer zahlreicher werden die Angebote im Netz. Immer noch sehr unterschiedlich sind die Nutzungsrechte und Verwendungsmöglichkeiten. Digitalfotografien und digitalisierte Bilder, insgesamt etwa 70.000, befinden sich im digitalen Bildarchiv der Klassik Stiftung Weimar. […]“