10 Jahre 140-Zeichen-Nachrichten

Top Thema im kulturimweb.net-Newsletter vom 23. März 2016
„10 Jahre 140-Zeichen-Nachrichten, -Kommunikation, auch #Kultur
Am 21. März 2006 verfasste @jack [Twitter-Chef Jack Dorsey] den ersten Tweet. Sechseinhalb Jahre später schickte @pontifex_de [damals noch Papst Benedikt XVI., jetzt Papst Franziskus] seine erste Nachricht. Zwei Jahre später twitterte Queen Elisabeth II. zum ersten Mal live vor rund 600 Zeugen, unter @BritishMonarchy. Das ist nur eine kleine Auswahl von sehr vielen interessanten Twitteraccounts, die in zehn Jahren auf dem Microblogging-Dienst Twitter erstellt wurden. […]“

     

Ohne Algorithmen geht es nicht!

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 10. Februar 2016
„Sie helfen uns im Netz beim Suchen und liefern relevante Informationen. Sie ermöglichen uns, in riesigen Mengen von Daten bisher unbekannte Gesetzmäßigkeiten zu entdecken. Sie generieren Texte auf Basis maschinenlesbarer Daten. Algorithmen sind eindeutige Handlungsvorschriften zur Lösung von Problemen. Sie bestehen aus endlich vielen, definierten Einzelschritten. Ohne Algorithmen gibt es keine Software. Es gibt sie in einfach, in elegant, in schön.[…]“

     

Virtuelle Museumsangebote…

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 13. Januar 2016
„Virtuelle Museumsangebote und ihre unterschiedlichen Zielsetzungen
Mit zahlreichen 360°-Panoramen ist das Bode-Museum der Staatlichen Museen zu Berlin seit wenigen Wochen online und ermöglicht damit allen jederzeit virtuelle Besuche. Der Auftritt dient als Lockangebot im Netz. Vor allem diejenigen, die noch nie die Skulpturengalerie und die frühchristlich-byzantinische Sammlung gesehen haben, sollen neugierig werden und den Weg ins Museum finden. Ganz anders motiviert ist der neue virtuelle Auftritt des Britischen Museums. […]“

     

Top- und Trendthemen 2015

Rückblick im kulturimweb.net-Newsletter vom 6. Januar 2016
Technologie trifft Kultur, nicht nur in Mons, in 2015 eine der europäischen Kulturhauptstädte. Das Digitale schafft auch neue Formate, neue Kunst und bisher nicht definierte Räume. Es wird möglich, Kunst im Museum nicht nur zu sehen, sondern auch zu berühren, zu riechen und zu hören. Bestehende physische Grenzen werden grenzenlos überschritten und sind für Künstler und Künstlerinnen die kreativen Herausforderungen beim Experimentieren.

…und viele weitere Themen.

    Smell it!  

Fröhliche Weihnachten, erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2016!

     

Unternehmen und ihr Image im Netz

Aus der Reihe „Interessant und attraktiv im Internet!“
FREIE WERKSTATT 12 – 2015, S. 30-31

„Das Internet bietet allen – Kunden und Kundinnen, Arbeitnehmern, Arbeitnehmerinnen,… – eine Plattform, die eigenen Meinungen öffentlich zu machen. Dazu gehören selbstverständlich auch Meinungen über Produkte, über Einkäufe und über Ihr Unternehmen. Sie können also davon ausgehen, dass im Netz auf jeden Fall über Sie gesprochen wird und Sie als Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen bewertet werden. Damit Sie diese positiven, vielleicht auch kritischen Meinungen nutzen können, sollten Sie sich zunächst informieren, wo und wie über Sie geredet wird. […]“

@bepfl

     

Bühne virtuell

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 9. Dezember 2015
„Bühne virtuell – Theater, Tanz, Oper und Konzerte
Weltweite Museumsbesuche vom heimischen Sofa aus sind seit 2011 im Google Art Project bekannt als Kunsterlebnisse der digitalen Art. Immer wieder neue virtuelle Ausstellungen und 360°-Einblicke machen neugierig auf Kulturobjekte jeglicher Couleur, wie etwa auf Street Art, auf ihre Geschichte oder ihre Künstler. Jetzt hat Google eine weitere Kategorie ergänzt, die der Darstellenden Künste, an der sich rund 60 Institutionen aus etwa 20 Ländern beteiligen. […]“

Feel it!  Hear it!   

Potenzial der Digitalisierung

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 2. Dezember 2015
„Diskussionen über das Potenzial der Digitalisierung für Museen
Im November ist jedes Jahr eine besonders große Dichte an Konferenzen und Tagungen zu verzeichnen. Nicht selten werden parallel ähnliche Themen diskutiert, oder es entsteht der Eindruck, es werden Themen neu entdeckt, die schon seit Jahren auf fast jeder vierten Tagesordnung stehen. Eines dieser Themen scheint die Digitalisierung von Kunst, die Digitalisierung in Museen. […]“

     digitalisierung_2

Digitale Museumsbesuche: wie viele?…

Top Thema im kulturimweb.net-Newsletter vom 25. November 2015
„Digitale Museumsbesuche: wie viele? wann? wie lange? wo?
Schon 2013 hat die Tate ihre digitale Strategie im Netz veröffentlicht: „Digital as a Dimension of Everything“. Zur Überprüfung von Faktoren wie Akzeptanz, Benutzerfreundlichkeit und den Auswirkungen der digitalen Transformation werden nicht nur begleitend Daten analysiert, sondern auch transparente Vorgehensweisen, Vorlagen und Werkzeuge im Blog angeboten. […]“

     

Experimente der Kunst mit Technologien

Kultur Trend im kulturimweb.net-Newsletter vom 18. November 2015
„Neue, bisher nicht definierte Räume entdecken und bestehende physische Grenzen grenzenlos überschreiten, sind für Künstler die kreativen Herausforderungen beim Experimentieren an den Schnittstellen zwischen Technologie und Kunst. Ihre Lust am Experimentieren schafft und schaffte einzigartige Verknüpfungen zwischen Technologie, Medientheorie und Kunst wie aktuelle Ausstellungen in Karlsruhe, Exo-Evolution, oder New York City, Silicon City: Computer History Made in New York, zeigen. […]“